Tantrische Samstage im Raum Stuttgart

Möchtest Du Dir eine Auszeit gönnen?

 

Herzenswärme und Entspannung in einem sicheren und geschützten Raum mit liebevollen und achtsamen Menschen erleben?

Klaus und Suniya entführen Dich mit Meditationen, Tanzen, Singen, Begegnungs- und Berührungsübungen in eine Welt der Achtsamkeit und Sinnlichkeit.

Gemeinsam schaffen wir einen Raum, in dem jede/r so sein darf wie er/sie ist – einen Raum, in dem Du Dir selbst und anderen begegnest und Dich reich beschenkt fühlst. 

Du hast die Möglichkeit, Deine Grenzen zu erspüren und zu erweitern – alles so, wie es für Dich stimmig ist. 

Es ist unser Anliegen, dass Du Dich bewusst und intensiv in Deinem Frausein/Mannsein wahrnimmst und in tiefe und achtsame Begegnungen eintauchen darfst, die sehr heilsam und erfüllend sein können.

 

Nächster Termin 7. September 2019 – "Ich denke, dass ich fühle ..."
(zur Ankündigung bitte nach unten scrollen)

 

Anmeldungen

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Infotelefon

07151/1734734 oder 0157/77379033 (Marita - Organisation)

 

Anmeldungen

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Kosten

Einzeln - 95 € (FrühZAHLER), danach 115 €

Paarweise - 170 € (FrühZAHLER), danach 210 
(
Die Vergünstigung für Paare gewähren wir, wenn Ihr in einem Betrag überweist, da dies einen geringeren Arbeitsaufwand für uns darstellt.)

Frühzahlerschluss ist auch 2019 immer 4 Wochen vor dem Termin! 

 

Hinweis für Paare

Stelle Dich darauf ein, dass auch Begegnungen in mit anderen Menschen möglich sind. Es braucht eine generelle Aufgeschlossenheit - dennoch werden zu allen Zeiten Deine Grenzen respektiert.

Sprecht Euch bitte im Vorfeld untereinander ab, welche Grenzen Du und Dein Partner/Deine Partnerin einhalten wollt. 

Solltet Ihr ausschließlich Begegnungen als Paar wünschen, empfehlen wir Euch ein reines Paarseminar, wie zum Beispiel bei Quinta Essentia.

 

Ort

Tantrische Samstage: Stuttgart-Feuerbach (Februar 2019: Kirchheim/Teck)

Wochenend-Seminar: Kirchheim/Teck

(Die jeweilige Adresse wird nach Anmeldung bekannt gegeben)

 

Zeit

10:00 - 21:30 Uhr (Einlass: 9:30 Uhr)

 

Hier findest Du Maritas Vortrag Tantra – Ursprung und Entwicklung vom ersten Schnupperabend.

 

Mehr zum Tantra Schnupperabend in Stuttgart-Feuerbach

 

Teilnehmerstimmen

Vielen Dank an das Stuggi-Team für dieses wunderbare Tantra-Event!“ (G.B., Mannheim)

Der Tag war wieder voller Eindrücke und hat wie erwartet wieder etwas in mir in Bewegung gebracht .... Um's mit Gröhnemeyer zu sagen: "... Wieviele Tränen passen in einen Kanal..." Nochmal danke fürs Raum-geben“ (C. S., BaWü)

"Ihr habt eine wunderbare Energie, wodurch eine wunderbare Arbeit entstehen konnte. Ganz großes Kompliment und herzlichen Dank von mir als Anfängerin." (D.D., Schorndorf)

„Liebes Tantrateam, ein wunderbarer Samstag - eine wunderbar herzliche Gemeinschaft mit Menschen, die da unter Eurer Leitung entstanden ist. ...“ (A. M., Heilbronn)

"ich möchte euch nochmals für den schönen und lehrreihen Tantrischen Samstag danken, den bei und durch euch erleben durfte.
Die Eindrücke des Tages haben mich noch lange beschäftigt und ich habe mir viel von der positiven Energie bis jetzt erhalten können. Vor allem hat mich gefreut, dass ich es als "Neuling" sehr leicht hatte, mich einzufinden. Wie bereits zum Abschluss erwähnt, waren irgendwann alle Teilnehmer auf einer Ebene. Dies geschah nicht nur, weil die Erfahrenen sich ganz frei und unbefangen öffneten, auch in mir konnte sich das Gefühl entfalten, "angekommen und angenommen" zu sein. Ein Zustand, der sich bei mir nicht wirklich leicht einstellt. In eurer Runde war das möglich.
Für mich waren einige Überraschungen und lehrreiche Momente dabei, die ich mitgenommen habe. Vor allem der Aspekt, den Mut zu haben, mich einfach vorbehaltloser zu öffnen – und dass Klarheit oft erst durch unmittelbare Nähe entsteht." (A. F., Pforzheim)

"Der letzte Samstag hat mir so gut gefallen, daß ich mich gleich für den nächsten anmelde." (J. G., Stuttgart)

"Der vom Team und allen TeilnehmerInnen kreierte Heilige Raum bewirkt deshalb so viel Positives, weil er die Antennen schärft. [...] Der geschützte, heilige Raum, erleichtert es, mutig eigene Grenzen zu erweitern oder sie bestimmt, aber freundlich zu verteidigen. [...] Wie fein die Schwingungen im heiligen Raum sind und wie er gleichzeitig die Handlungsoptionen erweitert, konnte ich gestern an mir selbst und in meiner 3er Gruppe beobachten. [...] Gestern gelang es mir, nicht nur meine Irritation vor Beginn der Massage freundlich zu äußern, sondern auch statt Rückzug in einen kreativen Austausch zu gehen (sehr hilfreich war dabei die Vorgabe des Teams, vor Beginn Wünsche für d e i n e Berührung zu äußern." (A. L., Tübingen)

"Was für ein wunderschöner Tag das war. Ich fühle mich beschenkt und zehre immer noch davon! Ich melde mich auch gerne gleich zum Termin im April an!" (R. W., Leonberg)

"Der vergangene Samstag war wunderschön und tiefgreifend, ich zehre immer noch davon!" (A.S., Stuttgart)

"Eine meiner besten Entscheidungen endlich ein Tantra-Seminar zu machen. Ich bin Anfängerin und kam auch mit den entsprechenden Gefühlen in das Seminar. Was mich wohl erwartet, was für Menschen treffe ich dort, und wie sind die Seminarleiter unterwegs. Leicht zweifelnd, ob es wohl das richtige für mich ist, medete ich mich an. Ich wurde reich beschenkt mit allem. Für mich eine außerordentlich achtsame und wertschätzende Atmosphäre. Eigene Grenzen konnte ich kennenlernen, nichts musste, aber alles durfte sein. Es wurde eine so schöne, warme, herzöffnende Atmosphäre geschaffen, dass ich wohl genährt durch das wunderbar angeleitete Geben und Nehmen nach Hause ging. Herzlichen Dank euch dreien nochmals. Und ich bin auf jeden Fall wieder dabei."(S.M, Tübingen)

"Als alter Hase kann ich wirklich beurteilen, was alles zum Gelingen des Tantrischen Samstags beigetragen hat:
1. das kompetente und sich wunderbar ergänzende Team (besonders möchte ich dessen Präsenz hervorheben)
2. der wunderschöne, klare und trotz angesagtem Dauerregen sonnendurchflutete Raum
3. die vielen gruppen- und vertrauenbildenden Übungen und Angebote
4. die ausnahmslos neugierigen, mutigen, authentischen Frauen und Männer
5. die durchdachte und funktionierende Tagesstruktur und Organisation
6. die Wahl des Themas "Grenzerfahrung und -erweiterung"
7. die stets passende Auswahl von Musik und Gesangsmöglichkeiten
Auf der fiktiven Bewertungsskala von 0-100 erreicht der gestrige Tag eine 98. Und nicht deshalb, weil ich ih mir noch gelungener vorstellen könnte, sonder weil es bei 100 Punkten keine Möglichkeit der Steigerung mehr gäbe und das Team keinen Ergeiz mehr haben müsste.
Nach der Verehrungsmassage habe ich jedenfalls erstmals ausschließlich strahlende Gesichter gesehen und einen von allen gefühlten heiligen Raum erleben dürfen.
Danke, danke, danke...und bis zum Februar." (A.L, Tübingen)

"Vielen lieben Dank für den schönen Tag gestern! Ihr macht das so unglaublich gut und seit einfach ein super Team ... Macht bitte genau so weiter!" (M. W., Schwäbisch Hall)

"Liebes Tantra-Team, ich will Euch auf diesem Weg nochmal von Herzen für den tantrischen Tag und die mich dabei berührenden Erfahrungen danken!" (F. H., Stuttgart)

"Ich wollte Euch noch Feedback geben, wie dieser außerordentliche Tag gestern bei mir nachgewirkt hat. Es gab auch heute nochmal Tränen bei mir. Als Einsteiger hatte ich sinnliche Begegnungen erwartet und davon gab es auch reichlich. Es gab aber noch viel mehr. Es gab Heilung für meinen Kindheits-Schmerz. Dieser Schmerz wurde diesmal von etwas Schönem getriggert, es waren sozusagen Freudentränen und die sind so viel heilsamer. Ja, ich fühle mich heute angenommen, geliebt und angekommen im Leben. Das ist sehr viel mehr als ich mir erhofft hatte. Wow, die Kraft des Tantra, ich verneige mich tief und ziehe meinen Hut." (W. H., Stuttgart)

"Vielen Dank nochmal für den schönen Tag, der bei mir immer noch nachwirkt!" (F. H., Stuttgart)

"Der tantrische Samstag vor zwei Wochen in Feuerbach war inspirierend, erfüllend und die Eindrücke wirken noch nach! Nochmals herzlichen Dank!" (H.H., Stuttgart)

"Mir hat der Tantra-Samstag im September sehr gut gefallen. Wir sollten uns alle viel öfter gegenseitig Komplimente machen und Anerkennung schenken :-) ... konnte noch lange zehren von den liebevollen Worten, sie zu empfangen und auszusprechen. Wirklich eine Begegnung auf Seelenebene.   

Den "Wunsch-Tempel" als Abschlussübung fand ich super! Für mich waren die Kombinationen von Dreier- und Vierergruppen sehr schön, interessant und abwechslungsreich. Sie boten eine große Palette an wunderbaren Erfahrungen." (A.S., Neuhausen) 

 

 

Termine 2019 (in Stuttgart-Feuerbach, wenn nicht anders vermerkt)

23. November - Glücklich sein! - Gemeinsam oder allein?- FrühZAHLERschluß 25. Oktober!

7. September - Ich denke, dass ich fühle ...- FrühZAHLERschluß 9. August!

2.-4. August Tantrisches Traum-Wochenende in Kirchheim/Teck- FrühZAHLERschluß 5. Juli!

18. Mai (Stuttgart-Feuerbach) - Selbst - Bewusst - Sein - FrühZAHLERschluß 18. April!

Es gibt einen wichtigen Unterschied zwischen Selbstbewusst SEIN und Selbstsicherheit. Beides wird oft im Zusammenhang gesehen oder synonym verwendet. Selbstsicherheit jedoch entsteht aus der häufigen Wiederholung gewisser Handlungen und der damit verbundenen Sicherheit, diese auch zufriedenstellend ausführen zu können. Es ist somit ein selbstbewusstes TUN. Selbstbewusstsein entsteht aus einer inneren Quelle des SEINs. Das TUN nährt seine Sicherheit aus dem SEIN.


Manawa - „Jetzt ist der Augenblick der Kraft“ heißt es bei den hawaiianischen Schamanen. Wenn Du ganz bewusst im Hier und Jetzt lebst, kommst Du auf natürliche Weise in direkten Kontakt mit der inneren Quelle Deiner Kraft. Dein Wesen offenbart sich in einem authentischen Da-Sein und Du erlebst in der Begegnung mit anderen Menschen eine Steigerung Deines Selbst-Bewusstseins. Doch wie soll das funktionieren?

Im Laufe unseres Seminartages wollen wir mit Übungen, Meditationen und Ritualen der inneren Quelle unserer Kraft näher kommen. Wir wollen den Frieden und die Freiheit erlebbar machen, die aus dem Kontakt mit dieser inneren Quelle erwachsen. In größtmöglicher Bewusstheit begegnen wir unserem Inneren Selbst und entdecken in uns selbst die Vertrautheit und Geborgenheit, die uns ganz entspannt im SEIN ankommen lassen.

06. April (Stuttgart-Feuerbach) - Tantrische Rituale bewusst Er-Leben

Tantrische Rituale sind Zeiten erhöhter Bewusstheit. Es wird ein „Raum“ für besondere Aufmerksamkeit und Präsenz geschaffen, der zu einer gesteigerten Wahrnehmung während der Ausübung des Rituals beiträgt. Tantrische Rituale laden Dich ein, die Gegenwart bewusst zu erleben und die Anhaftung an Zukunft und Vergangenheit loszulassen. „Jetzt ist der Augenblick der Kraft“ und nur in der Gegenwärtigkeit des Momentes entfaltet sich durch Deine Präsenz ein unendlicher Möglichkeitsraum.

Das tantrische Ritual bündelt die Energien aller Teilnehmer und verstärkt so die Fähigkeit des Einzelnen, seine Wahrnehmung zu verfeinern. Die Gruppenenergie trägt und fokussiert das individuelle Erleben der Teilnehmer. Die Anbindung an eine größere Weisheit, achtsame Kommunikation, bewusste Atmung und absichtslose Präsenz ermöglichen besondere - teilweise einzigartige - körperliche, geistige, emotionale und spirituelle Erlebnisse. Klare inhaltliche Absprachen schaffen zudem einen sicheren Rahmen, in welchem Vertrauen viel leichter entstehen kann, als in alltäglicher Begegnung.

Die Erfahrung und das Verständnis für rituelles Handeln ermöglichen, Dir selbst näher zu kommen, authentische Begegnung zu zelebrieren und Deine Welt aus einer neuen Sichtweise zu erleben. Tantrische Rituale bringen auf diese Weise neue Impulse in Dein Leben, dienen Deiner Erweiterung und führen letztlich zu mehr Ausgeglichenheit gegenüber den Herausforderungen des Alltags.

Mit Tanz, Meditation, Körperarbeit, Kommunikation und intensive Begegnungen mit den anderen Teilnehmern/innen entführen wir Dich in eine außergewöhnliche, fast mystische Welt. Genieße die Atmosphäre der Entspannung, des Angenommen-Seins und Getragen-Werdens!

16. Februar (Kirchheim/Teck) - Männerwünsche - Frauenwünsche

Welche Wünsche haben Männer an Frauen - welche Wünsche haben Frauen an Männer?

An diesem Samstag wollen wir uns bewusst machen, welche Wünsche und Erwartungen wir in Bezug auf eine Beziehung bzw. Partnerschaft hegen und wie wir diese kommunizieren können.

Dieses Seminar ist gleichermaßen geeignet für Singles und Menschen, die in Beziehung(en) leben. Denn nur wenn ich weiß, was ich will, kann ich es auch klar kommunizieren und an jemanden anderen herantragen - ob in einer bestehenden Partnerschaft, Freundschaft oder einer sich anbahnenden Beziehung.

Gibt es unausgesprochene Wünsche, die zu Missverständnissen, Ärger und Frust in unserer/n Partnerschaft/en führen oder geführt haben? Welche geheimen Wünsche über Freundschaft, Liebe, Sex und Partnerschaft liegen in unserem Unterbewusstsein verborgen? Schämen wir uns vielleicht offen über unsere Wünsche zu sprechen?

Lass Dich überraschen, wie ähnlich oder auch sehr verschieden Männer und Frauen hierüber denken und fühlen.

Auch die Frage, welche Gefühle entstehen, wenn unsere Wünsche nicht gesehen oder nicht ernst genommen werden, wird uns beschäftigen. Wie gehen wir damit um? Stehen wir weiter zu diesen Wünschen oder geben wir sie um der Beziehung willen auf? Was passiert mit unterdrückten Wünschen und Phantasien?

All diesen Fragen wollen wir uns an diesem Tantrischen Samstag nähern mit Tanz, Meditation, Körperarbeit, Kommunikation und auch durch intensive Begegnung mit den anderen Teilnehmern/innen.

Dadurch machen wir neue Erfahrungen, die uns helfen, uns selbst und dem Gegenüber näher zu kommen und neue Impulse für mehr Schwung, Weiterentwicklung, Ausgeglichenheit und Authentizität in unser Leben und unsere Beziehungen zu bringen.

 

 

Termine 2018

10. November – Geben und Nehmen- FrühZAHLERschluß 12. Oktober!

Wie steht es in Deinem Leben um den Ausgleich zwischen Geben und Nehmen? Hast Du manchmal das Gefühl, alles gegeben zu haben und doch stellt sich das gewünschte Ergebnis nicht ein? Oder fühlst Du Dich abhängig von anderen Menschen, weil sie Dir scheinbar mehr geben, als Du ihnen jemals zurückgeben kannst?

Frauen geben oft ihren Beruf und ihre Hobbys für die Familie auf, um dann eines Tages festzustellen, dass sie alles gegeben haben und plötzlich alleine dastehen: die Kinder gehen ihre eigene Wege und der Partner sucht sich eine jüngere Frau.

Männer geben alles, um in ihrem Beruf vorwärts zu kommen, die Karriereleiter zu erklimmen und damit ihrer Familie – Frau und Kindern – ein „gutes“ Leben bieten zu können. Doch der Preis, den sie bezahlen ist hoch: das Familienleben leidet und der Mann ist die meiste Zeit abwesend.

Auch in Beziehungen stellt sich oft Unausgeglichenheit zwischen Geben und Nehmen ein. Dann fühlt sich ein Partner dem anderen unbewusst überlegen, während der andere sich unbewusst schuldig fühlt. Ein harmonisches Verhältnis zwischen Geben und Nehmen fühlt sich für beide Beziehungspartner ausgeglichen an und hält die Beziehung lebendig.

In unserem Novemberseminar wollen wir uns diesen Themen in verschiedenen praktischen Übungen annähern. Wir wollen herausfinden, wo wir stehen und wie wir unsere Beziehungen (zu Partnern, Eltern, Kindern und Umwelt) durch Bewusstheit positiv verändern können.

Tanz, Meditation, Körperarbeit und auch die intensive Begegnung mit den anderen Teilnehmern vermitteln an diesem Tag neue Erfahrungen. Sie geben Impulse für mehr Schwung, Weiterentwicklung und Ausgeglichenheit in unserem Leben und bringen Authentizität in unsere Beziehungen.

15. September – Präsenz und Sinnlichkeit - FrühZAHLERschluß 17. August!

Immer mehr Menschen wird heutzutage bewusst, dass der einzige Moment in dem wir wirklich „da sind“ das „Hier und Jetzt“ ist.

LOVE in the future is fantasy.

LOVE in the past is memory.

The only LOVE is here and now.

Die Vergangenheit ist vorbei und die Zukunft voller Ungewissheit, so viel wir auch planen oder organisieren, leben können wir nur JETZT …

Wenn es uns gelingt in jedem Augenblick präsent zu bleiben, dann erleben wir die Geschenke des Lebens in ihrer ganzen Fülle (englisch: present = deutsch: Geschenk).
Wenn wir uns in der Vergangenheit oder der Zukunft verstricken, sind wir gerade dann nicht anwesend, wenn uns das Leben beschenken möchte. Sei bereit, die Fülle des Lebens zu anzunehmen – JETZT!

In unserem September - Seminar wenden wir uns dem Thema „Präsenz und Sinnlichkeit“ zu. Sinnlichkeit ist ein wunderbares Geschenk, das sich in bewusster Präsenz noch intensiver erleben lässt. Wir entschleunigen den Rhythmus der Zeit, kommen durch Bewegung und Meditation bei und in uns an und genießen jeder für sich selbst und miteinander unsere Sinnlichkeit.

30. Juni – Was sagt mein Herz? - FrühZAHLERschluß 1. Juni!

Immer mehr Menschen spüren, dass das Herz ein zuverlässiger „Navigator“ ist. Wenn wir Entscheidungen treffen, spüren wir manchmal den innerlichen Zwiespalt: der Kopf möchte oft genau das Gegenteil vom Herzen, und so wissen wir nicht, was das „Richtige“ ist.

Kopfentscheidungen erweisen sich oft als praktisch, aber nicht unbedingt als stimmig ... Wenn wir jedoch immer mehr lernen, auf die Stimme des Herzens zu hören, sozusagen der „inneren Stimme“ zu folgen, fällt es uns zunehmend leichter, Entscheidungen zu treffen, mit denen wir einig sind und die uns zufrieden machen, weil wir in Einklang mit unserer Seele entschieden haben.

In unserem Seminar wollen wir uns intensiv mit dem „Herz“ und der inneren Stimme befassen. Erfahrungen, Meditationen und Übungen sollen Dir helfen, leichter Zugang zu Deiner „inneren Stimme“ zu finden. 

Genieße es, mit Dir und anderen in Einklang zu sein, lasse Dich berühren und fühle Dich berührt im Herzen. Tauche mit uns ein in die Welt des Herzens, in die Welt der Gefühle, und entspanne Dich im Feld der Geborgenheit.

Wir freuen uns auf einen intensiven, Herz-öffnenden Tag mit Dir.

14. April – Im Körper zuhause sein - FrühZAHLERschluß 17. März!

Am Vormittag von 10-13 Uhr besteht außerdem die Möglichkeit zum "Tantra-Schnuppern"

So wie im Frühling die Blumen, Bäume und alles, was lebt „aufblüht“ und wächst, besonders, wenn wir uns liebevoll um sie kümmern, können wir auch unseren Körper beachten, der sich ebenso liebevolle Zuwendung wünscht und verdient hat.

„ Der Körper ist der Tempel, in dem die Seele wohnt“ und dieser „Tempel“ will gepflegt, beschützt und verehrt werden. Wir wissen aus eigener Erfahrung, dass auch Geist und Seele leiden, wenn es dem Körper nicht gut geht, wenn wir angeschlagen oder auch krank sind. Körper, Geist, Seele - alles hängt zusammen und beeinflusst sich gegenseitig. 

In unserem Aprilseminar, wollen wir den Fokus auf den Körper richten und durch Meditation, Tanz, Partnerübungen und sinnlichen Begegnungen den Körper dazu verführen sich wohl und geliebt zu fühlen. Seinen Körper zu lieben, genau so wie er ist, ist die Grundlage für das „Sich im Körper zuhause fühlen“ . Auch für erfüllende Begegnungen und Beziehungen ist das eine gute Voraussetzung. Wir wollen Dich darin unterstützen und dich anregen, bewusster  die „Stimme des Köpers“ zu hören und dies auch in die Realität umzusetzen.

Wenn der Körper sich wohl fühlt können auch Geist und Seele entspannen und neue Energie tanken.

Wir freuen uns auf ein berührendes und erfüllendes Aufblüh-Seminar mit Dir!

10. Februar – Das Leben feiern! - FrühZAHLERschluß 12. Januar!

Am Vormittag von 10-13 Uhr besteht außerdem die Möglichkeit zum "Tantra-Schnuppern"

Oft brauchen wir einen Anlass, um so richtig zu feiern, um endlich mal „aus uns heraus zu kommen" und um uns dem Spaß hinzugeben – vor allem die Faschingszeit gibt uns Anlass „so richtig einen drauf zu machen", die Hemmungen fallen zu lassen ... Warum eigentlich gelingt es uns nur schwer die Freude und Unbeschwertheit des Feierns in unseren Alltag hinein zu nehmen? 

Wenn wir bewusst leben, wissen wir, dass das „Hier und Jetzt“ der einzige Zeitpunkt ist, den wir im Augenblick beeinflussen und genießen können. Das Leben breitet sich an jedem Tag mit seiner Fülle und seinen Geschenken aus und wenn es uns gut geht, wenn wir alles haben, was wir brauchen ist das doch schon Grund genug „das Leben zu feiern".

„Du mußt das Leben nicht verstehen,
dann wird es werden wie ein Fest.
Und laß dir jeden Tag geschehen
so wie ein Kind im Weitergehen
von jedem Wehen
sich viele Blüten schenken läßt“   
(Rainer Maria Rilke)

Darum wollen wir uns an diesem Samstag bewusst der Präsenz in Freude und Leichtigkeit zuwenden und uns und das Leben gemeinsam feiern, Euch inspirieren und Euch auffordern das Leben in Dankbarkeit anzunehmen und den Fokus auf das Schöne auszurichten ... so dass auch Euer Alltag freudiger und ausgelassener werden kann ...

 

 

Termine 2017

18. November – Grenzerfahrung und -erweiterung

Der „ Skorpion-Monat“ lädt ein, uns mit dem Thema „Grenzen“ zu beschäftigen. 

Grenzen begegnen uns immer wieder: in uns, um uns und bei Anderen. Manchmal beschützen sie uns, manchmal schränken sie uns ein.

Wir dürfen immer wieder überprüfen, ob unsere Grenzen noch brauchbar sind, oder ob es an der Zeit ist, über unsere eigenen Grenzen hinaus zu wachsen und unseren Horizont zu erweitern durch neue, spannende Erfahrungen, die auch unser Weltbild und die Wahrnehmung verändern können.

Im Novemberseminar wollen wir uns diesem Thema nähern und es von verschiedenen Seiten betrachten.

Immer bist Du die/derjenige, der/die entscheidet, „bleibe ich in meiner „Komfortzone“ oder bin ich bereit über mich selbst hinaus zu wachsen um Neues zu lernen und zu erleben.

Über Grenzen zu gehen hat schon immer Horizonte erweitert, birgt aber auch ein gewisses Risiko, das wir gerne scheuen ...

Auf der anderen Seite kann es sein, dass Du jemand bist, der sehr offen und fast schon grenzenlos ist und somit geeignet, um von Anderen ausgenutzt zu werden. Hier ist es wichtig, Grenzen zu setzen und die Anderen mit einem klaren und liebevollen „Nein“ in ihre Schranken zu weisen.

Grenzen sind ein spannendes Thema und Du bist derjenige/diejenige, der/die die Freiheit hat zu bestimmen, worauf du Dich einlassen möchtest. Du lernst dabei die Verantwortung für Dich selbst zu übernehmen und daran innerlich zu wachsen.

Auch unterstützt Dich die Selbstverantwortung darin, immer klarer Deiner inneren Stimme zu lauschen und nach ihr zu handeln.

18. Februar – Innere Sammlung

Unser erster tantrischer Samstag 2017 steht unter dem Thema „Innere Sammlung“.

So wie sich die Naturkräfte vor dem Frühlingsausbruch sammeln, ihre Kräfte ballen, um dann, wenn die Wärme kommt, ihr ganzes Potenzial zu entfalten, wollen wir in ähnlicher Weise nach Innen gehen, um uns zu verwurzeln und uns selbst und später auch anderen in Achtsamkeit zu begegnen. Singen, Tanz, Meditation, Begegnungs- und Kommunikationsübungen werden uns durch den abwechslungsreichen, berührenden Tag begleiten.

Seid willkommen!

08. April – Entdecke Dein Potenzial

Unser zweiter tantrischer Samstag steht unter dem Thema: „Entdecke Dein Potenzial und bringe es zur Entfaltung“

So wie sich die Naturkräfte am Frühlingsbeginn sammeln, um nach und nach ihr volles Potenzial zu entfalten, wollen wir an diesem Tag in uns auf die Suche gehen nach unseren zwischenmenschlichen Fähigkeiten und Kompetenzen und schauen wie auch wir versteckte Potenziale entdecken und entfalten können. Wenn wir genau hinschauen, können wir viel mehr als wir wissen und als wir uns zutrauen….. Manchmal müssen wir uns trauen etwas Neues zu tun, um zu erkennen, was noch alles in uns steckt. Wir freuen uns darüber, wenn Du Dich mit uns auf die Reise begibst deine Potenziale zu erkennen und zu entfalten. Lass Dich überraschen! 

Singen, Tanz, Meditation, achtsame & liebevolle Begegnungs- und Kommunikationsübungen werden uns durch den abwechslungsreichen, berührenden Tag begleiten.

08. Juli – Raum für Gefühle

Gefühle wollen gefühlt werden, denn sie sind Zeichen der Befindlichkeit unserer Seele. Da sie in unserer „Innenwelt“ entstehen, brauchen sie ein „inne – halten“, damit wir sie fühlen, wahrnehmen und verstehen können. Leicht geraten wir in die Bewertung der Gefühle: gute Gefühle, schlechte Gefühle … es gibt aber auch einen Standpunkt jenseits der Bewertung. Wenn wir diesen Raum betreten, können wir die Gefühle so wahrnehmen wie sie sind, denn Gefühle sind einfach so da wie sie sind, und es ist unsere Bewertung, die sie schlecht, unangenehm oder auch angenehm macht.

In diesem Seminar wollen wir uns mit dem Thema „Gefühle“ beschäftigen und erforschen, wo wir stehen, wie gut wir fühlen und wie wir unsere Fähigkeit, Gefühle wahrzunehmen und mit ihnen in Kontakt zu sein, ausbauen können. 

23. September – Selbstliebe und Verwurzelung

Liebe zu erklären ist vielleicht eines der schwierigsten Unterfangen, die man sich vorstellen kann. Manchmal fühlen wir Liebe beim Betrachten einer Blume. Oft suchen wir die Liebe eines Menschen und sind enttäuscht, wenn unser Gefühl nicht erwidert wird. Was ist "echte" Liebe? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um wirklich lieben zu können?

Allem voran steht die Selbstliebe - mich so anzuerkennen und zu lieben, wie ich bin! Wie sollten andere Menschen mich liebenswert finden, wenn ich es selbst nicht tue? Wenn ich in meinem So-Sein gut verwurzelt bin, meinen Standpunkt kenne und meine Grenzen akzeptiere, dann fällt es mir deutlich leichter "ja" zu mir selbst zu sagen. Mit dem "ja" zu mir selbst kann auch die Liebe wachsen zu allem, was mich umgibt - eine Liebe, die nichts will, nichts fordert und den anderen ebenfalls liebevoll ins Herz nimmt.

In diesem Seminar widmen wir uns der Liebe zu uns selbst, anderen Menschen und allem was uns umgibt. Wir erfahren Gehalten-Sein, Annahme und zwischenmenschliche Wärme, die uns in Kontakt mit unserem wahren Selbst bringen kann. Singen, Tanz, Meditation, achtsame & liebevolle Begegnungs- und Kommunikationsübungen werden uns durch einen abwechslungsreichen, liebevollen Tag begleiten. 

 

Wir freuen uns auf Dich …. Dein „Stuggi-Team“ 

Klaus, Suniya und Marita